Aktuelles von der Feuerwehr

Mengerskirchener Feuerwehren sind bestens ausgerüstet

Viele Ehrungen für verdiente Mitglieder.

Viele Lobes- und Dankesworte wurden auf der Jahreshauptversammlung der fünf Wehren des Marktfleckens Mengerskirchen im Winkelser Bürgerhaus über dieWehrleute ausgeschüttet. Erster Kreisbeigeordneter Helmut Jung dankte ebenso wie Bürgermeister Thomas Scholz, Kreisbrandinspektor Georg Hauch und Ortsbrandinspektor Klaus Schlicht den 141 Wehrleuten der fünf Feuerwehren für ihren Einsatz zum Schutze der Bürger, ihr Engagement für die Feuerwehr und ihre Einsatz- und Fortbildungsbereitschaft

Neben den großen Abordnungen der fünf Mengerskirchener Wehren konnte Ortsbrandinspektor Klaus Schlicht auch den Ehrenbürgermeister des Marktfleckens, Robert Becker, MdL Tobias Eckert, Ehrenortsbrandmeister Willi Frensch und die Ehrenwehrführer Josef Schäfer, Manfred Seelbach und Albrecht Dick begrüßen.

Viel Positives wusste Gemeindebrandinspektor Klaus Schlicht in seinem Jahresrückblick zu berichten. So hätten an den insgesamt 116 Übungen der fünf Wehren 17 Feuerwehrfrauen und 124 Feuerwehrmänner, also insgesamt 141 Wehrleute teilgenommen. Im vergangenen Jahr seien die Wehren zu 53 Einsätzen ausgerückt, worunter sich 15 Brandeinsätze und 19 Hilfeleistungseinsätze befanden. Besondere Erwähnung fanden zwei unangekündigte Alarmübungen, wobei das Schloss in Mengerskirchen und der Kindergarten in Winkels die „Brandobjekte" waren. Beide Übungen mit je über 70 Einsatzkräften seien optimal verlaufen, die Koordination aller Gruppen sei hervorragend gelungen. Dass 42 Lehrgänge und Seminare von den Einsatzkräften besucht wurden, stimmte den Ortsbrandinspektor zufrieden. Auch hätten 18 Atemschutzgeräteträger an der Ausbildung im Brandsimulationscontainer teilgenommen. Seinen besonderen Dank sprach Schlicht den beiden Atemschutzkoordinatoren Matthäus Hertl und Stefan Neuss aus, die hier erfolgreiche Arbeit geleistet hätten. Dass der Digitalfunk fast reibungslos übernommen und eingeführt werden konnte, sei ein Verdienst von Joachim Prinz und Matthäus Hertl, die sich vorbildlich um die Ausbildung der Wehrleute in diesem Bereich gekümmert hätten. Insgesamt sei das abgelaufene Jahr für die Wehren aufgrund der personellen Stärke und der vorhandenen Gerätschaften positiv verlaufen, was ihn für die Zukunft hoffnungsvoll stimme, so Schlicht.

Auch Andreas Hartmann wusste von vielen Aktivitäten der Jugendfeuerwehren zu berichten. So seien neben den vielen Übungsstunden das Kreiszeltlager in Werschau besucht , ein Ausflug nach Frankfurt durchgeführt und das Rabenfest in Winkels besucht worden. Verbunden mit der Kirmes habe die Waldernbacher Jugendwehr ihr 4o-jähriges Jubiläum mit einem Kommersabend und einem spannenden Kicker-Turnier gefeiert. Auch die Dillhäuser Jugendwehr wurde 20 Jahre alt und feierte den Geburtstag mit einem Spieltag.

Eine gemischte Gruppe aus Mitgliedern aller Jugendwehren des Marktfleckens Mengerskirchen erwarb die Leistungsspange, die höchste Auszeichnung für Jugendwehren. 10 Jugendfeuerwehrmitglieder nahmen erfolgreich an der Abnahme der Jugendflamme des Kreises Limburg-Weilburg teil. Insgesamt konnte Hartmann auf eine erfolgreiche Jugendarbeit aller Wehren zurückblicken. Personelle Veränderungen gab es in Probbach, wo Dominik Wagner und Steffen Kessler ihre Ämter abgaben. Neuer Jugendwart wurde Niklas Wagner, Stellvertreter wurde Martin Kulakowski. In Winkels tauschten Michael Wagner und Michael Baytz ihre Führungsposten.

Hartmann verwies auf das Kreisjugenfeuerwehrzeltlager im Frühjahr in Mengerskirchen und bat um gute Unterstützung aller Wehren bei der Durchführung des großen Events.

Zum Thema Atemschutz äußerte sich Koordinator Matthäus Hertl erfreut über den sehr guten Zuspruch und die Beteiligung an dieser Teilgruppe der Wehren. So hätten gleich 17 neue Wehrleute im BS-Container geübt und ordentlich abgeschnitten. Die Atemschutzegeräteträger hätten eine besondere Verantwortung, so Hertl. Insgesamt gibt es im Marktflecken Mengerskirchen zurzeit 38 aktive Atemschutzgeräteträger, angestrebt sind 40 Personen.

In ihren Grußworten stellten sowohl Bürgermeister Thomas Scholz, Kreisbrandinspektor Georg Hauch und der Erste Kreisbeigeordnete Helmut Jung die große Bereitschaft so vieler junger Wehrleute heraus, die sich für den Schutz der Bürger zur Verfügung stellen. 141 aktive Wehrleute, das könne sich sehen lassen. In Mengerskirchen sei das Feuerwehrwesen in Ordnung, was sowohl die „Mannschaftsstärke", die sehr gute Ausrüstung und die hervorragende Nachwuchsarbeit betreffe, so der Tenor. Von der Kreisjugendfeuerwehr ging Florian Lenk auf das große Kreisjugendfeuerwehrfest ein und gab schon einige Highlights des Programms bekannt. So werde u.a. im großen Festzelt ein „fetziger Rockabend" stattfinden.

Breiten Raum nahmen in der Versammlung die Ehrungen langjähriger Mitglieder ein. So wurden für 40-jährigen Feuerwehrdienst Hans Joachim Bastian (Waldernbach), Manfred Seelbach (Waldernbach) und Albrecht Dick (Probbach) mit dem Goldenen Brandschutzehrenzeichen ausgezeichnet. Mit dem Silbernen Brandschutzehrenzeichen am Bande für 25 Jahre Dienst wurden Oliver Kassl (Probbach), Ralf Schmidt (Mengerskirchen) und Daniel Wagner (Winkels) ausgezeichnet. Die Ehrenme-daille des Nass. Feuerwehrverbandes in Gold erhielten für 30 Jahre Feuerwehrdienst Alwin Schäfer (Dillhausen), Horst Schlicht (Winkels) und Thomas Ulrich (Winkels). Mit der Ehrenmedaille in Silberwurden für 20 Jahre Dienst Sebastian Brack (Waldernbach), Stefan Schlicht (Winkels), Jochen Buckard (Winkels) und Theo Meuser (Mengerskirchen) ausgezeichnet.

Anerkennungsprämien des Landes Hessen für 40-jährigen Dienst erhielten Manfred Dorth (Dillhausen), Albrecht Dick (Probbach) und Manfred Seelbach (Waldernbach), für 30 Jahre Alwin Schäfer (Dillhausen) und Hans Georg Linn (Winkels) für 20 Jahre Rüdiger Michel (Dillhausen), Stefan Schlicht (Winkels), Daniel Wagner (Winkels) und Jochen Buckard (Winkels) und für 10 Jahre Marko Hillig (Dillhausen) und Yvonne Prehn (Probbach).

Ernennungsurkunden wurden ausgehändigt an Matthäus Hertl zum 2. Stellvertr. Gemeindebrandinspektor, Nadine Gerhard zur Gemeindejugendfeuerwehrwartin, Andreas Hartmann zum stellvertr. Gemeindejugendfeuerwehrwart, Marko Hillig zum Wehrführer der Feuerwehr Dillhausen und Carmen Steger zur stellvertr. Wehrführerin der Feuerwehr Dillhausen.

Befördert wurden Martin Blum zum Brandmeister, Matthäus Hertl zum Brandmeister, Christoph Eule zum Brandmeister, Tobias Ruckes zu Hauptlöschmeister, Yvonne Prehn zur Oberlöschmeisterin, Marko Hillig zum Löschmeister und Steffen Kessler zum Löschmeister.

Mgk1

Mgk 2

Mgk3

Mgk4

Mgk5

Mgk6